Wird Google der Big Player im Metaverse?

Die virtuelle Par­al­lel­welt des Metaver­sums wird für den Han­del immer rel­e­van­ter. Marken­präsenz in dem dig­i­tal­en Raum, der virtuelle und physis­che Real­ität vere­int, ist längst keine Sel­tenheit mehr. Aber wie kommt das Meta­verse bei Konsument:innen an und welche Nutzung kön­nen sie sich zukün­ftig vorstellen? Diese Fra­gen beant­wortet das ECC KÖLN mit einem Stu­di­enup­date der im Sep­tem­ber erschiene­nen ECC CLUB Studie „Meta­verse – Unendliche Weit­en für den Han­del?“. Faz­it: Rund 50 Prozent der Befragten kön­nen sich eine zukün­ftige Nutzung des Meta­verse vorstellen – und das mit ein­er Nutzungs­fre­quenz von durch­schnit­tlich 15 Stun­den pro Woche. Bei der dig­i­tal affinen Ziel­gruppe der 18- bis 29-Jähri­gen liegt die poten­zielle Nutzungs­fre­quenz fast dop­pelt so hoch (28 Stun­den wöchentliche Nutzung). Damit ist die von den Konsument:innen vorherge­sagte Aufen­thalts­dauer in Meta­verse-Räu­men auf einem ähn­lich hohen Niveau wie die aktuelle Social-Media-Nutzung (13 Stun­den wöchentlich in der Gesamt­bevölkerung, 25 Stun­den bei den 18- bis 29-Jährigen).

Google als präferierter Anbieter von
Metaverse-Produkten

Die großen US-amerikanis­chen Tech-Unternehmen Google, Microsoft und Meta sind längst in der virtuellen Par­al­lel­welt präsent. Und obwohl Meta sich diesen Fokus auch zum Namen gemacht hat, kön­nen sich die Befragten am ehesten Google (30 %) als Betreiber von Meta­verse-Plat­tfor­men vorstellen. Auf Platz Zwei fol­gt Mir­cosoft (22 %) und auf Platz Drei Meta (15 %). Auch bei den jün­geren Konsument:innen ist diese Ten­denz ähn­lich. Aber: Platz Zwei des bevorzugten Meta­verse-Anbi­eters belegt bei den 18- bis 29-Jähri­gen gle­ichauf mit Microsoft das chi­ne­sis­che Unternehmen Tik­Tok (24 %).

„Ein Stück vom Meta­verse-Kuchen abbekom­men: Das ist vor allem für die großen Tech-Konz­erne ger­ade eines der wichtig­sten Zukun­ft­s­the­men. Dabei war die Ursprungsidee des Metaver­sums vor allem eine von den großen Inter­net-Riesen unab­hängige Lösung zu schaf­fen. Wir sehen jet­zt: Meta­verse-Inter­essierte sehen die neue virtuelle Welt mit der Brille des Bekan­nten und Bewährten. Daher sind Google, Face­book & Co. in der Pole Posi­tion. Alter­na­tiv­en sind (noch) schlecht vorstellbar“,
so Dr. Ralf Deck­ers, Bere­ich­sleit­er Cus­tomer Insights am IFH KÖLN.

Offenheit für Avatare noch verhalten

Sich mit einem Avatar durch die Wel­ten des Metaver­sums zu bewe­gen ist erst für die Wenig­sten (27 %) vorstell­bar; auch hier zeigen sich jün­gere Konsument:innen inter­essiert­er (40 %). Den­noch sind die möglichen Anwen­dun­gen des eige­nen dig­i­tal­en Abbilds in Form eines Avatars für die Befragten schon benennbar: Vor allem das Aus­pro­bieren von Outfits/Styles (13 %), als auch der mögliche Wech­sel von Anbi­etern und Marken (8 %) bietet für die Han­dels­branche vielfältige Ansätze der Kundenansprache.

Über die Studie

Die ECC CLUB Studie 2022 „Meta­verse – Unendliche Weit­en für den Han­del?“ unter­sucht die Ein­stel­lun­gen von deutschen und amerikanis­chen Konsument:innen zum Meta­verse und beglei­t­en­den Tech­nolo­gien wie VR-Brillen und Kryp­towährun­gen. Dabei wird sowohl zwis­chen den Ergeb­nis­sen der Befra­gung in Deutsch­land und USA als auch zwis­chen Ergeb­nis­sen der Gen Z und Gen Y dif­feren­ziert. Daraus abgeleit­et enthält die Studie Hand­lungsempfehlun­gen für Han­dels- und Her­steller-unternehmen. Für die Studie wur­den im Juli und August 2022 über 1.000 Konsument:innen befragt. Im Novem­ber 2022 wurde die Studie mit neuen Dat­en aus ein­er Erhe­bung des Trend Check Han­del ergänzt. Im Fokus des Stu­di­en-Updates ste­ht unter anderem die prak­tis­che Umset­zung von Meta­verse-Pro­duk­ten, wie Anbi­eter oder das Nutzen von Avataren.
Die Studie wurde mit fre­undlich­er Unter­stützung der Mit­glieder des ECC CLUB real­isiert und kann kosten­frei herun­terge­laden werden.

Auch im Rah­men der ECC WEB TALKS wid­men wir uns dem The­ma Meta­verse. Am 6. Dezem­ber 2022 um 11 Uhr disku­tieren Dr. Ralf Deck­ers und Mar­liyn Repp, stel­lvertre­tende Geschäfts­führerin Mit­tel­stand-Dig­i­tal Zen­trum Han­del, zu den Poten­zialen des Meta­verse für den Han­del. Hier geht es zur kosten­losen Anmeldung:

Kosten­los anmelden
Jet­zt Studie downloaden