Zum aktuellen Stand der Digitalisierung in der Möbelbranche

Moebel Digit@l hat­te auf dem IWO­furn Sum­mit 2022 die Gele­gen­heit, auf der Event­bühne zu ste­hen und noch mehr Branchen­teil­nehmern die Wis­sensplat­tform für Dig­i­tal­isierungs­the­men in der Möbel­branche vorzustellen. So hat die Ini­tia­tive erneut Aufmerk­samkeit und neue Com­mu­ni­ty-Mit­glieder – in der dazuge­höri­gen LinkedIn-Gruppe – bekom­men. Auch unser Medi­en­part­ner „Möbel Kul­tur“ vor Ort und hat über das Event berichtet:

Nach­dem es am Dien­stagabend, den 29.11.2022 zur Ein­stim­mung bere­its eine Key-Note von Bernd Wern­er, Gruppe Nymphen­burg, mit einem neu­ro-psy­chol­o­gis­chen Blick auf Ziel­grup­pen und das The­ma Ein­richt­en gegeben hat­te, ging dann gestern das volle Pro­gramm des diesjähri­gen „IWO­furn Sum­mit“ über die Bühne. Erst­mals seit vier Jahren hat­ten Klaus Bröhl, Diet­mar Weber und Patrick Sönke wieder nach Köln ins Bauw­erk geladen, um einen Branchenaus­tausch zum The­ma Dig­i­tal­isierung zu ermöglichen. Allein durch die Coro­na-Pan­demie hat sich in den let­zten Jahren einiges getan, nun sollte aus­gelotet wer­den, wo die Branche aktuell ste­ht, erläuterte Mod­er­a­tor Sascha Tap­ken, Home Made Sto­rys, zum Start der Ver­anstal­tung. Dieses Mal stand der Sum­mit unter dem Mot­to der „Big Three der Dig­i­tal­isierung“, mit den The­men Prozes­sexzel­lenz, Big Data und Kün­stliche Intel­li­genz (KI).

Zu Beginn ging es darum, die Poten­ziale der Dig­i­tal­isierung zu erken­nen, u.a. in der Key-Note von Ver­e­na Fink, Wood­peck­er Finch, die deut­lich machte, wie und wo KI bere­its Ein­satz find­et, auch in der Möbel­branche. Eine ihrer Hypothe­sen lautet, dass sich Mar­ket­ing und Ver­trieb kün­ftig auf die 360-Grad-Sicht­barkeit, Con­tent und Ser­vice konzen­tri­eren wer­den. Als gute Beispiele für inter­es­sante Konzepte in der Ein­rich­tungs­branche, die sich bere­its mit KI weit­er­en­twick­eln, nan­nte sie u.a. Apart­men, KitchenAd­vi­sor und Cocoli.

Im Fol­gen­den wur­den Konzepte und Her­aus­forderun­gen aus der Prax­is präsen­tiert. Hier gaben u.a. Dr. Carsten Seel­iger, Nolte Möbel, Tobias van der Lin­den, Home24, und Nico­las Mar­tin, Möbel Mar­tin, inter­es­sante Ein­blicke, zum Beispiel in die Trans­for­ma­tion eines Unternehmens, um die Ver­lässlichkeit, die Qual­ität und die Prof­itabil­ität zu steigern (Nolte Möbel), die Entwick­lung zu einem Online-Mark­t­platz (Home24) und die Prozes­sop­ti­mierun­gen in der Möbel­logis­tik (Möbel Mar­tin). Im weit­eren Ver­lauf wurde erläutert, wie Dat­en intel­li­gent und gewinnbrin­gend genutzt wer­den kön­nen, mit Vorträ­gen u.a. von VDM-Geschäfts­führer Jan Kurth, der aktuelle Zahlen aus der Branche präsen­tierte, gle­ichzeit­ig deut­lich machte, dass er sich wün­scht, kün­ftig noch detail­liert­ere Dat­en und Fak­ten auf­bere­it­en zu kön­nen; von Sebas­t­ian Moos, Ein­rich­tungspart­nerring VME, der anschaulich zeigte, wie die Ver­bund­gruppe inzwis­chen Dat­en verknüpft, um immer bessere Aus­sagen tre­f­fen zu kön­nen und von Patrick Sönke, Inte­grat­ed Worlds, der das Pro­jekt „furn­FU­SION“ vorstellte.

Im Anschluss gab es noch Infor­ma­tio­nen zum aktuellen Stand beim Dat­en Com­pe­tence Cen­ter (DCC), außer­dem natür­lich zu der Wis­sensplat­tform Möbel Dig­i­tal, die die IWO­furn im Früh­jahr 2022 gemein­sam mit den Branchen­ver­bän­den VDM, DCC, BVDM sowie dem Mit­tel­standsver­bund ins Leben gerufen hat­te, um den inter­diszi­plinären Aus­tausch zu fördern, das dig­i­tale Know-how zu verbessern und gemein­sam zu ler­nen. Eben­so wie bei dem diesjähri­gen „IWO­furn Sum­mit“ sind die „möbel kul­tur“ und die „möbelfer­ti­gung“ aus dem Vin­centz Net­work hier Medienpartner.

Quelle:

Zum Orig­i­nalar­tikel